Allgemein

Kollegin bei Rollstuhlbasketball-EM erfolgreich!

Wir gratulieren unserer Frau Ebertz zum erfolgreichen Spiel ihrer deutschen Mannschaft gegen die Türkei. Die Damen konnten das Spiel mit 59:17 für sich entscheiden. Zum Schuljahresende gaben wir Frau Ebertz ein Banner mit Unterschriften von allen Schülerinnen und Schülern und dem Kollegium zur Unterstützung für die EM mit. Wir drücken natürlich weiterhin die Daumen!

 

Erfolgreicher Spendenlauf 2019

Der Spendenlauf, der sich in diesem Jahr an die Bundesjugendspiele anschloss, überstieg alle unsere Erwartungen.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben alles gegeben, dass unser Spendenlauf ein noch nie dagewesener Erfolg wurde.

Allen Spendern danken wir für die Spendenbereitschaft.

Der Gesamtbetrag liegt nun vor und beträgt

6.021,55 Euro.

Wie vorab angekündigt, werden wir am 13. August 2019 die Hälfte dieser Summe an die Teilnehmer der Organisation Vor-Tour-der-Hoffnung spenden, die im Rahmen einer Benefiz-Fahrradtour Spendengelder zur Unterstützung krebskranker Kinder sammelt. Wir werden die Spende am 13. August im Rahmen einer Festveranstaltung gegen 9 Uhr im Ortskern von Nittel überreichen.

Die andere Hälfte des Betrages geht an den Förderverein der Grundschule Nittel zur Unterstützung unserer Schule.

FSJ 2019 / 2020

Schulbücherei für die Kinder der Grundschule in Nittel

Pressemitteilung

Schulbücherei für die Kinder der Grundschule in Nittel

  • innogy unterstützt Aktion durch Initiative „aktiv vor Ort“

Nittel, 21. Januar 2019

Gegenseitiges Vorlesen, gemeinsames Lernen, oder einfach nur Schmökern – eine Schulbücherei ist für Kinder besonders wichtig, um spielerisch das Lesen zu entdecken. Die Schulbücherei der Grundschule in Nittel wurde in den vergangenen Jahren jedoch nicht mehr geregelt genutzt. Nun haben sich einige Eltern und das Schulpersonal zusammengetan, um Teile der Kinderbibliothek wieder zu eröffnen. Die ersten Schritte sind bereits gemacht, so dass ein attraktives Angebot noch in diesem Jahr wieder für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stehen könnte.

Unterstützt wurde die Aktion von innogy durch die Mitarbeiter-Initiative „aktiv vor Ort“ mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro. Als Projektpate engagierte sich Jürgen Stoffel, Leiter des Regionalzentrums Trier vom Verteilnetzbetreiber Westnetz von innogy, der seinen Arbeitgeber erfolgreich um die Förderung gebeten hatte. Weiterhin wirkten Sandra Litzenberger, Marie-Therese Stoffel und Hausmeister Sascha Apel am Projekt mit.

Zuerst erhielten die Wände einen frischen Anstrich mit neuen bunten Farben. Außerdem baute die Gruppe in der Schulbücherei eine gemütliche und umweltfreundliche LED-Beleuchtung ein. Weiterhin sorgt eine neue „Schmöker-Ecke“ mit modernen und farbenfrohen Sitzmöbeln für eine einladende Atmosphäre. Zudem bietet der Leseraum ein neues, mobiles Bücherregal, das beidseitig Platz für Bücher hat. Künftig soll die Schulbücherei nicht nur einen Lesebereich, sondern auch einen Lern-, EDV- und Internetbereich haben. „Lesen erweitert den Wortschaft, fördert die Rechtschreibung, die Konzentrationsfähigkeit und die Selbstbeschäftigung. Deswegen möchte ich nicht zuletzt als Vater, dass die Kinder in Nittel wieder eine Schulbücherei haben“, erklärte Projektpate Jürgen Stoffel.

Bis zur Inbetriebnahme der neuen Schulbücherei hat die Gruppe derzeit allerdings noch zahlreiche Aufgaben rund um Themen wie IT-Ausstattung, Bibliotheksbetreuung und die Anschaffung neuer Bücher zu erledigen. Trotzdem freut sich das Organisationsteam bereits über Bücherspenden für die neue Bücherei. Insbesondere Lesestoff mit aktueller Rechtschreibung für Kinder von 6-10 Jahren werden für die angedachte Eröffnung der Bibliothek gegen Ende des Jahres benötigt. Bücherspenden nimmt das Schulsekretariat der Grundschule Nittel bereits heute gerne entgegen.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.

 

 

 

Bei Rückfragen Ansprechpartner für die Medien:

David Kryszons

T +49 651 812-2299

M +49 152 5470-57 17

E david.kryszons@westnetz.de

 

Über die innogy SE

Die innogy SE ist ein führendes deutsches Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 43 Milliarden Euro (2017), mehr als 42.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern. Mit ihren drei Unternehmensbereichen Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert die innogy SE die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere mehr als 22 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können.

Weitere Informationen unter www.innogy.com

 

Klassenfahrt der Klassen 4a und 4b

Die Klasse 4b und die Klasse 4a waren nach Manderscheid mit dem Bus auf Klassenfahrt. Später sind wir dann angekommen. Dann haben wir unsere Betten bezogen. Nachdem wir in einem großen Raum gegessen haben, ging es weiter zu einer Führung auf der Niederburg mit Joachim. Nach der Führung sind wir wieder zur Jugendherberge zurück gewandert. Danach hatten wir noch freie Zeit. Als wir mit dem Abendessen fertig waren, spielten wir noch Düsterwald. Wir spielten noch im Zimmer und gingen schlafen. Morgens nach dem Frühstück machten wir unsere Lunchbox. Dann kam eine Zeitreise ins Mittelalter. Wir lernten Kräuter kennen und färbten Beutel. Es folgte eine Wanderung zur Oberburg. Da aßen wir unsere Lunchboxen und gingen hoch zum Bergfried. Später spielten wir auf der Turnierwiese Ritterspiele. Mit nackten Füßen gingen wir über die Furt in der Lieser. Nach einem leckeren Rittermahl fand ein Sängerwettstreit statt. Am dritten Tag frühstückten wir und packten unsere Koffer. Eine halbe Stunde später bekamen wir eine Urkunde und etwas aus der Schmuckschatulle und dann fuhren wir mit dem Bus nach Hause.

von Luca

 

Als Erstes sind wir eineinhalb Stunden mit dem Bus gefahren. Als wir ankamen, aßen wir Mittag. Dann räumten wir unsere Zimmer ein. Danach sind wir an einen Snackautomaten gegangen. Danach sind wir nach draußen gegangen. Da haben mein Freund und ich gespielt. Später haben wir eine Führung durch die Niederburg gemacht. Dass wir einen Bergfried besuchen durften, fand ich besonders cool. Es war cool im Ganzen. Mein Freund und ich haben Frau Höring gewunken. Als wir wieder bei der Jugendherberge waren, haben wir Brot mit einer Auswahl von Käse, Butter und allem anderen gegessen. Es hat gut geschmeckt. Am nächsten Tag sind wir mit den zwei Frauen ins Mittelalter gereist. Wir haben Kräuterbutter selbst gemacht. Danach haben wir Säckchen gefärbt. Danach sind wir die Oberburg besichtigen gegangen. Auch da durften wir auf den Bergfried steigen. Wir hatten sogar das Originalklo gesehen. Als wir zurück waren, habe ich ein Slash-Eis gegessen. Am nächsten Tag sind wir wach geworden. Nach dem Frühstück haben wir uns verabschiedet und sind zurück gefahren. Es war eine tolle Klassenfahrt!

 von Tim